Veranstaltungsarchiv

  • (03.12.2019, 19:00 bis 21:00 Uhr)

    Vortrag, 3. Dezember 2019, Depot, Wien


    Ein Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „NGOs und Selbstorganisationen im Umbruch – Auswirkungen auf die politische Erwachsenenbildung“ der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit dem Depot und der VHS Hietzing

    Nichtregierungsorganisationen (NGOs) werden kontrovers eingeschätzt: Für die einen sind sie Hoffnungsträgerinnen für eine bessere Zukunft, andere sehen in ihnen die am meisten überschätzten Akteure der internationalen Politik.

    NGOs sind eine sehr heterogene Gruppe, die am ehesten in ihren konkreten Handlungsfeldern sowie ihrer gesellschaftspolitischen Funktion und im Verhältnis zum Staat und zu privatwirtschaftlichen Komponenten verstanden werden können. Welche Implikationen hat das für die Erwachsenenbildung?

    Ulrich Brand, Politikwissenschaftler, Universität Wien. Er promovierte zum Verhältnis von NGOs und Staat in der internationalen Umweltpolitik.

    Moderation:
    Sonja Luksik, MA: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Politikwissenschafterin, Trainerin

    Ort:
    Depot
    Breite Gasse 3, 1070 Wien

    Freier Eintrittt. Keine Anmeldung erforderlich.

     

  • (20.11.2019, 19:00 bis 21:00 Uhr)

    Vortrag, 20. November 2019, Depot, Wien


    Ein Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „NGOs und Selbstorganisationen im Umbruch – Auswirkungen auf die politische Erwachsenenbildung“ der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit dem Depot und der VHS Hietzing

    Die feministisch-migrantische Selbstorganisation LEFÖ hat – seit 1985 – die Flucht- und Migrationsgeschichte von Frauen sowie die politische Erwachsenenbildung in Österreich mitgestaltet und erweitert.

    Aus der Sicht meiner Erfahrungen als langjährige LEFÖ-Mitarbeiterin auf Team-, Unterrichts- und Leitungsebene werde ich Rahmenbedingungen und Beispiele aus der LEFÖ-Praxis hinsichtlich Krisenbewältigungen und Transformationen beleuchten und die aktuellen Herausforderungen – vor dem Hintergrund der gesellschaftspolitischen Bedeutung der (Bildungs-)Arbeit von LEFÖ – in den Blick nehmen.

    Elisabeth Harrasser, Studium der Kommunikationswissenschaft und Ethnologie, seit 1989 LEFÖ-Mitarbeiterin.

    Moderation:
    Dr. Hakan Gürses: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Philosoph, Trainer

    Ort:
    Depot
    Breite Gasse 3, 1070 Wien

    Freier Eintrittt. Keine Anmeldung erforderlich.

     

  • (13.11.2019 bis 15.11.2019)

    13.-15. November 2019, VHS Ottakring, Wien

     

    Eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit der VHS Ottakring

    Workshopleitung:
    Sonja Luksik, MA: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Politikwissenschafterin, Trainerin
    Dr. Hakan Gürses: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Philosoph, Trainer

    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen, TrainerInnen, MultiplikatorInnen

    Termin:
    Mi., 13. November 2019, 9.00 bis 18.00 Uhr
    Do., 14. November 2019, 9.00 bis 18.00 Uhr
    Fr., 15. November 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr

    Ort:
    VHS Ottakring
    Ludo-Hartmann-Platz 7, 1160 Wien

    Teilnahmegebühr:
    Euro 60,-

    Max. TeilnehmerInnenzahl:
    20

    Anmeldung (bis 6. November 2019) :
    VHS Ottakring
    T 01 89 174 - 116 000
    ottakring@vhs.at
    Online-Anmeldung

    Der Workshop ist mit 1,5 ECTS im Rahmen der wba akkreditiert.
    Weiterbildungsakademie Österreich

  • (18.10.2019 bis 19.10.2019)

    18.-19. Oktober 2019, Workshop im Rahmen des Lehrgangs ALBA intensiv, KHG-Heim, Linz

     

    Eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit B!LL – Institut für Bildungsentwicklung Linz im Rahmen des Lehrgangs ALBAintensiv

    Workshopleitung:
    Mag.a Rahel Baumgartner: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Sozialpädagogin, Kultur- und Sozialanthropologin
    Dr. Hakan Gürses: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Philosoph

    Termin:
    Fr., 18. Oktober 2019, 14:00 bis 21:00 Uhr
    Sa., 19. Oktober 2019, 9:00 bis 16:30 Uhr

    Ort:
    KHG-Heim
    Mengerstraße 23, 4040 Linz

    Weitere Informationen:
    B!LL Institut für Bildungsentwicklung Linz


  • (10.10.2019, 13:00 bis 18:30 Uhr)

    10. Oktober 2019, Urania Graz


    Eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit dem Bildungsnetzwerk Steiermark, dem Bildungshaus Schloss Retzhof und der URANIA Graz.

    Bildung, zumal Erwachsenenbildung, ist politisch – zahlreiche Einrichtungen der Erwachsenenbildung bieten auch politische Bildung in ihren Veranstaltungen und Projekten an. Dies wollen wir gemeinsam verstärken.

    Die Fachorganisation der politischen Erwachsenenbildung hierzulande, die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB), organisiert seit vielen Jahren Bildungsarrangements für ErwachsenenbildnerInnen. Mit dem neu ins Leben gerufenen „Jour fixe der politischen Erwachsenenbildung“ will die ÖGPB die Vernetzung mit Erwachsenenbildungseinrichtungen bedarfsorientiert ausbauen und das Wissen um politische Bildung vertiefen.

    In verschiedenen Bundesländern treffen AkteurInnen der Erwachsenenbildung einander und tauschen sich über Arbeitsweisen, Projekte und mögliche Herausforderungen der politischen Bildung aus. Durch Inputs und Didaktik-Vermittlung werden sie dabei begleitet vom Fach-Team der ÖGPB. Den Beginn macht der Jour fixe in der Steiermark.

     

    Ablauf:

    • Begrüßung und gegenseitige Vorstellung
    • Input „Politische Erwachsenenbildung: Geschichte, Zugänge und Herausforderungen in Österreich“ mit Diskussion
    • Gemeinsames Bearbeiten von Herausforderungen, Schwerpunktthemen, brennenden Themen, offenen Fragen, Zukunft und Weiterentwicklung der Bildungsarbeit, bundeslandspezifischen Aspekten
    • Austausch- und Planungsrunde zum Thema Demokratiebildung und Politische Bildung in der steirischen Erwachsenenbildung 2020

     

    ReferentInnen:

    Mag.a Rahel Baumgartner
    Sonja Luksik, MA
    Dr. Hakan Gürses
    (wissenschaftliche MitarbeiterInnen und TrainerInnen der ÖGPB)

    Zielgruppe des Jour fixe:

    In der Erwachsenenbildung tätige Personen, TrainerInnen im Bereich der politischen Bildung, MultiplikatorInnen und EntscheidungsträgerInnen, Interessierte und Engagierte

    Datum und Uhrzeit:

    Do., 10. Oktober 2019, 13:00 bis 18:30 Uhr


    Ort:

    URANIA Graz
    Burggasse 4/I, 8010 Graz


    Keine Teilnahmegebühr.


    TeilnehmerInnenzahl:

    ca. 40 TeilnehmerInnen


    Anmeldung:

    Bildungsnetzwerk Steiermark
    bildungsnetzwerk@eb-stmk.at

  • (09.10.2019, 19:00 bis 21:00 Uhr)

    Vortrag, 9. Oktober 2019, Bezirksmuseum Hietzing, Wien


    Ein Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „NGOs und Selbstorganisationen im Umbruch – Auswirkungen auf die politische Erwachsenenbildung“ der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit dem Depot und der VHS Hietzing

    Die politische Landschaft in Österreich wie auch in Europa wird zunehmend von rechtspopulistischen Strömungen bestimmt. Sie bieten scheinbar einfache Lösungen und Klarheit in einer komplexen, verflochtenen und globalen Gesellschaft. Den wenigsten ist bewusst, dass RechtspopulistInnen auch die Einschränkung von Freiheitsrechten und den stückweisen Rückbau von Menschenrechten vorantreiben. Betroffen sind in erster Linie marginalisierte Gruppen, aber vermehrt auch die organisierte Zivilgesellschaft (NGOs), die sich für diese Gruppen einsetzt bzw. gesellschaftliche Entwicklungen hinterfragt. Diese demokratiepolitisch wichtige Rolle von NGOs wird allmählich als lästig und dem Interesse des jeweiligen Landes abträglich abgestempelt.

    Anhand von aktuellen Beispielen aus Österreich wie auch aus anderen europäischen Staaten gibt der Vortrag Einblicke in die Herausforderungen, denen NGOs im derzeitigen politischen Klima gegenüberstehen. Wie gehen Organisationen mit dem steigenden Druck, bestehend aus Diskreditierung („NGO-Wahnsinn“, „Profitgier“ etc.), einschränkender Gesetzgebung, Abschneiden von Finanzierung, Überwachung und Polizeigewalt, um? Was bedeutet die Abwertung der Menschenrechte als etwas Überkommenes, als System für „Weltverbesserer“ und „Gutmenschen“? Welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen auf unseren demokratischen Handlungsspielraum?

    Gudrun Rabussay-Schwald, Juristin, Leiterin des Bereichs Menschenrechtsbildung bei Amnesty International Österreich.

    Moderation:
    Dr. Hakan Gürses: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Philosoph, Trainer

    Ort:
    Bezirksmuseum Hietzing
    Am Platz 2, 1130 Wien

    Freier Eintrittt. Keine Anmeldung erforderlich.

     

  • (02.10.2019 bis 03.10.2019, 09:00 - 17:00 Uhr)

    2.-3. Oktober 2019, Amnesty International Österreich, Wien

     

    Eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit Amnesty Academy

    Workshopleitung:
    Sonja Luksik, MA: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Politikwissenschafterin, Trainerin
    Dr. Hakan Gürses: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Philosoph, Trainer

    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen, TrainerInnen, MitarbeiterInnen von NGOs

    Ort:
    Amnesty International Österreich
    Lerchenfelder Gürtel 43, 1160 Wien

    Teilnahmegebühr: Euro 60,-

    Max. TeilnehmerInnenzahl: 20

    Anmeldung :
    Amnesty International Österreich
    T 01 78008
    office@amnesty.at
    Online-Anmeldung

    Der Workshop ist mit 1,0 ECTS im Rahmen der wba akkreditiert.
    Weiterbildungsakademie Österreich

     

  • (24.09.2019, 19:00 bis 21:00 Uhr)

    Vortrag, 24. September 2019, Depot, Wien


    Ein Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „NGOs und Selbstorganisationen im Umbruch – Auswirkungen auf die politische Erwachsenenbildung“ der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit dem Depot und der VHS Hietzing

    Wenn eine Regierung die Arbeit von Non-Profit-Organisationen nicht (mehr) subventioniert, sind alternative Finanzierungsmöglichkeiten der organisierten Zivilgesellschaft gefragt.

    Welche diesbezüglichen Alternativen gibt es, welche Vor- und Nachteile bringen die einzelnen Methoden im Fundraising (Fundraising-Mix, Crowdfunding, Stiftungen), welche neuen Herausforderungen ergeben sich für das Arbeiten im Verein, und was bedeutet die alternative Finanzierungsform für die Ausübung des eigentlichen Vereinszweckes?

    Gerlinde Affenzeller, Geschäftsführung SOS Mitmensch.

    Moderation:
    Sonja Luksik, MA: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Politikwissenschafterin, Trainerin

    Ort:
    Depot
    Breite Gasse 3, 1070 Wien

    Freier Eintrittt. Keine Anmeldung erforderlich.

     

  • (18.09.2019, 09:30 bis 15:00 Uhr)

    18. September 2019, Tagungshaus der Erzdiözese Salzburg, Wörgl

    Projektberatung für EinreicherInnen bei der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung

    Eintägiger Beratungsworkshop der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit dem Tagungshaus der Erzdiözese Salzburg

    ReferentInnen:
    Mag.a Rahel Baumgartner: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Sozialpädagogin, Kultur- und Sozialanthropologin, Trainerin
    Dr. Hakan Gürses: Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung, Philosoph, Trainer

    Zielgruppe:
    MitarbeiterInnen von Erwachsenenbildungseinrichtungen, ErwachsenenbildnerInnen und ProjektleiterInnen, MitarbeiterInnen von NGOs

    Max. TeilnehmerInnenzahl: 16

    Ort:
    Tagungshaus der Erzdiözese Salzburg
    Brixentaler Str. 5, 6300 Wörgl

    Teilnahmegebühr: keine

    Anmeldung (bis 11. September 2019):
    Tagungshaus der Erzdiözese Salzburg
    T 05332 74146
    info@tagungshaus.at

  • (24.06.2019 bis 25.06.2019, 09:00 - 17:00 Uhr)

    24.-25. Juni 2019, ÖGB, Wien

    Eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit dem Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung (VÖGB).

    Workshopleitung:
    Mag. Helmut Peissl, Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt; Leitung von Studien zum nichtkommerziellen Rundfunk in Österreich und Europa mit Schwerpunkt auf Medien und Mehrsprachigkeit, Lebensbegleitendes Lernen und Public Value, leitet seit 2010 das Community Medien Institut COMMIT (www.commit.at)
    externer Trainer der ÖGPB
    Mag. Simon Olipitz, studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien, betreut die Redaktion des Campus & Cityradio an der FH St. Pölten und leitet Radioworkshops für unterschiedliche Zielgruppen. Seit 2017 Mitarbeiter von COMMIT
    externer Trainer der ÖGPB

    Zielgruppe:
    ErwachsenenbildnerInnen, TrainerInnen, MultiplikatorInnen

    Ort:
    Österreichischer Gewerkschaftsbund (ÖGB)
    Marie Tusch Raum
    Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

    Teilnahmegebühr: Euro 60,-

    Max. TeilnehmerInnenzahl: 18

    Anmeldung (bis 17. Juni 2019):
    Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung
    T 01 504 68 58
    gesellschaft@politischebildung.at

     

    Der Workshop ist mit 1,0 ECTS im Rahmen der wba akkreditiert.
    Weiterbildungsakademie Österreich

     

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.