motion & emotion

Bewegtes und erlebnisaktivierendes Lernen in der politischen Erwachsenenbildung

Dieses Bildungsangebot der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung wird nur auf Anfrage in Kooperation mit Bildungseinrichtungen durchgeführt.

Wer kennt diese Seminarsituationen nicht: TeilnehmerInnen wirken schläfrig, ziehen sich zurück, die Energie „ist draußen“ aus der Gruppe. Ob die Energie vorhanden ist oder schwindet, hat viel mit Kontakt zu tun: Kontakt zu sich selbst, Kontakt zu den anderen, Kontakt zum Thema.

Der Workshop macht mit Methoden und kleinen Interventionen vertraut, die Bewegung, Kontakt und Energie in die Gruppe bringen – und dadurch Lernen erleichtern oder gar erst ermöglichen. Zudem regt er, methodisch unterstützt, die Reflexion und den Austausch darüber an, wann und wie Energie verloren geht – oder entsteht.

Im Workshop werden Interventionen und Inszenierungen, die auf Zugangsweisen aus Psychodrama und Biografiearbeit beruhen, vorgestellt und erlebt:

  • In Bewegung kommen – sich selbst und die Umgebung wahrnehmen
  • Bewusste PartnerInnen- und Gruppenwahl
  • Erinnern, Erzählen und Zuhören
  • Soziometrische Wahl eines Themas
  • Aktionssoziometrie – Sichtbarmachen von Differenzen und Gemeinsamkeiten
  • In Szene setzen eines Themas
  • Rollenspiel: bewusster Umgang mit Rollen

 

Wesentlich ist uns, Methoden und Interventionen nicht themen- und situationsunabhängig als „Tools“ vorzustellen, sondern den Sinn- und Wirkungszusammenhang spürbar zu machen und zu reflektieren. Überdies möchten wir den Erfahrungen und Kompetenzen der TeilnehmerInnen Raum geben.

Zielsetzung:

Kennenlernen und Erleben innovativer Methoden der Erwachsenenbildung

 

zurück

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.